NÄVE FIRMENÜBERSICHT                    UNTERNEHMEN                    NEWS                  KARRIERE                   KATALOGE

Die Frage aller Fragen: Welche Leuchte darf es sein?

Wir von Näve Leuchtenland sind ganz verliebt in Leuchten. Sie erhellen nicht nur die Stimmung, sondern sind gleichzeitig auch dekorative Schmuckstücke in jedem Zuhause. Egal ob Tisch-, Steh- oder Pendelleuchte – jede hat ihren Reiz und versprüht ihren eigenen Charme.

Durch die richtige Beleuchtung kreieren Sie eine schöne Atmosphäre in welcher Sie entspannen können. Mit unserem Lampenratgeber wird es Ihnen leichter fallen die richtige Beleuchtung für Ihr Zuhause zu finden.

Widmen Sie der Planung Ihrer Lichtgestaltung viel Zeit!

Unser kleines Leuchten-Lexikon


1. Tischleuchte

Die Tischleuchte erscheint häufig im ausgefallenen Look und überzeugt somit auch im ausgeknipsten Zustand als Deko-Element. Meist erfüllt sie den Raum mit einer Extraportion indirektem und warmem Licht. Sobald die Tischlampe in die Funktion einer Lese-, oder Schreibtischleuchte schlüpft, strahlt sie direktes und fokussiertes Licht aus. Gleichzeitig verleihen Sie dem Raum mehr Tiefe.

► UNSER TIPP:

  • Für die optimale Proportion der Beleuchtung durch eine Tischleuchte sollte das Verhältnis Lampenfuß zu Lampenschirm 2/3 zu 1/3 betragen.

2. Stehleuchte

Sie wollen eine entspannte Wohlfühlatmosphäre in Ihren vier Wänden schaffen? Dann sollten Sie sich unbedingt eine Stehleuchten zulegen.

Vor allem in großzügigen Räumen kann diese Leuchte ihre volle Schönheit entfalten und ihre Umgebung zum Strahlen bringen. Ist der Schirm der Leuchte nach oben geöffnet und aus einem lichtdurchlässigen Material wird der Raum von sanftem Licht erfüllt.

Für Leseecken hingegen eignen sich Modelle mit einem nach unten geöffneten lichtundurchlässigen Schirm, da sie fokussiertes Licht spenden.

► UNSERE TIPPS:

  • Stellfläche für den Leuchtenfuß vor dem Kauf ausmessen: So hat man sicher genügend Platz für die Lampe.
  • Bei Dreibeinleuchten gilt: die Stellfläche sollte doppelt so groß sein wie der Lampenschirm.
  • Gesamthöhe der Leuchten und Möbel aufeinander abstimmen: Stehleuchten sollten in etwa die gleiche Höhe wie die Möbel im Raum haben, sonst wirkt das Raumbild unzusammenhängend.

3. Deckenleuchten

Die Deckenleuchte ist in erster Linie ein funktionelles Leuchtobjekt, welches dazu dient Räume von oben zu erhellen.

Man unterscheidet jedoch zwischen Leuchten mit einem direkten Lichtkegel und einem indirekten. Besonders bei der Lichtplanung für das gezielte Beleuchten von Arbeitsflächen eignen sich Einbaustrahler hervorragend. Vor allem in Küche, Bad oder Flur ist diese Leuchten-Art sehr häufig vertreten, da sie klares und fokussiertes Licht spendet.

Deckenleuchten hingegen, die von einem Schirm umgeben sind, erfüllen den Raum mit dezentem und gleichmäßigem Licht.

UNSER TIPP: 

  • Vor dem Kauf immer die Leuchten-Maße in Erfahrung bringen und diese mit der Deckenhöhe abgleichen. Im Neubau (Deckenhöhe 2,6 – 2,8m) am Besten auf platzsparende Deckenleuchten zurückgreifen.

Pendelleuchten sind nicht nur praktische Lichtquellen sondern auch moderne Deko-Elemente. Besonders im Trend sind sehr tief hängende Leuchten, welche gleichmäßiges Licht werfen. Wer es etwas opulenter mag kann natürlich auch auf den Kronleuchter als Eyecatcher zurückgreifen.

UNSERE TIPPS:

  • Vor dem Kauf immer die Leuchten-Maße in Erfahrung bringen und diese mit der Deckenhöhe abgleichen. Im Altbau (Deckenhöhe 3,0 – 4,5m) eignen sich ausladende Pendelleuchten oder Kronleuchter sehr gut.
  • Pendelleuchten immer hoch genug hängen, sodass sich niemand den Kopf stößt und das Sichtfeld nicht beeinträchtigt wird.

4. Wandleuchte

Wandleuchten sind elegante Stimmungszauberer und reflektieren das Licht sanft an den Wänden. Mit Modellen, die direktes Licht spenden können Sie aber auch gezielt Lichtakzente setzen und so zum Beispiel Architektur oder Gemälde betonen.

UNSER TIPP: 

  • Immer darauf achten, dass diese Leuchten-Art allein zu wenig ist und ihre volle Wirkung erst in Kombination mit anderen Leuchten entfalten kann.

Mix and Match – Die Leuchten Kombination macht’s
 

Licht muss wirken! Eine Kombination aus diversen Leuchten verleiht dem Raum Frische und schafft gleichzeitig wohnliches Ambiente. Außerdem hat man den Vorteil aus verschiedenen Lichtquellen zu wählen und diese nach Lust und Laune ein-, oder auszuschalten, sowie zu dimmen.

Für die Grundbeleuchtung im Raum empfehlen wir immer ein Raumlicht, welches das Zimmer gleichmäßig ausleuchtet. Mit einem ergänzenden Akzentlicht, welches fokussiertes Licht spendet, können Sie Ihre Lieblingsspots im Raum betonen. Für ein rundum gelungenes Gesamtbild sorgt ein Stimmungslicht, welches dem Raum mehr Tiefe verleiht.

FAUSTREGEL:  Für eine ideale Lichtplanung im Raum sorgen drei verschiedene Beleuchtungen bestehend aus Raum-, Akzent- und Stimmungslicht.

Setzen Sie auf einen ausgewogenen Mix aus kontrastarmer und kontrastreicher Beleuchtung, welche ein entspanntes Ambiente zaubert. Mit sogenannten Lichtinseln können Sie bestimmte Teile eines Raumes besonders erstrahlen lassen, wiederum andere leben von weniger Licht. Genau diese Kontraste verleihen Ihrem Zuhause den gewissen Touch!

► UNSER TIPP: 

  • Stimmen Sie Lichtfarben und Helligkeit aufeinander ab! So versprüht das Licht eine harmonische Atmosphäre im Raum.

Ins rechte Licht gerückt: Wir bringen Ihre Räume zum Strahlen!


Esszimmer

Ob essen, arbeiten oder feiern – das Esszimmer ist einer der vielfältigsten Räume in einem Zuhause. Außerdem spielt sich ein großer Teil des Familienlebens in diesem Raum ab, weshalb die Wahl für die richtige Esszimmerbeleuchtung unabdinglich ist. Ein schönes Lichtkonzept im Esszimmer macht nämlich viel aus.

Raumlicht

Bei der Lichtplanung sind einem keine Grenzen gesetzt. Beispielsweise eignen sich klassische Deckenleuchten mit individuell einstellbaren Strahlern um Highlights im Raum zu setzen. Aber auch eine indirekte Deckenbeleuchtung kann eine gemütliche Atmosphäre im Esszimmer hervorbringen.

Akzentlicht

Über dem Esstisch empfehlen wir tiefhängende Pendelleuchten, welche für perfekt beleuchtete Speisen sorgen und zugleich eine gemütliche Dinner-Atmosphäre schaffen.

► UNSER TIPP: 

  • Zwischen Tisch und Leuchte sollten mindestens 80 cm ausgespart werden.

Stimmungslicht

Wandleuchten vergrößern durch ihre Stahlkraft den Raum und heben Gemälde oder Architektur optisch hervor. Stehleuchten schmücken ungenutzte Ecken aus und verleihen Ihrem Esszimmer wohnlichen Charakter.

► UNSER TIPP: 

  • Achten Sie darauf, dass Ihre Leuchten sowohl im Wohn-, als auch im Esszimmer dimmbar sind. So können Sie die Lichtatmosphäre Ihrer Stimmung individuell anpassen.

Küche


Welcher Raum bildet das Herz des Hauses? Ganz klar die Küche, deshalb hat die richtige Beleuchtung in der Küche eine große Priorität. Bei der Lichtplanung sollte deshalb in diesem Raum auf eine Kombination aus Gemütlichkeit und Funktion gesetzt werden.

Raumlicht

Der klassische Deckenstrahler ist das gängigste Leuchtmittel in der Küche und ermöglicht Kochen mit Orientierung.

Akzentlicht

Über langen Küchentheken machen sich Pendelleuchten besonders gut. Wir empfehlen immer eine ungerade Anzahl an Leuchten, da es optisch stimmiger wirkt!

► UNSER TIPP: 

  • Mindestens 60cm zwischen Leuchte und Küchentheke aussparen, zwischen Arbeitsfläche und Leuchte mindestens 80cm.

Stimmungslicht

Besondere Lampen für die Küche wie Beispielsweise in Wandleuchten, verwandeln die Küche mit ihrem stimmungsvollen Licht in einen Raum zum Schlemmen und Genießen.

► UNSER TIPP: 

  • Achten Sie auf Leuchten mit abwaschbaren Oberflächen in der Küche. Stichwort Fettdampf!

Wohnzimmer

Eine optimale Beleuchtung für das Wohnzimmer besteht aus einer lebendige Mischung aus indirekter und direkter Beleuchtung.
Egal ob als Wohlfühloase oder Treffpunkt mit Freunden – diese Auswahl an Licht lässt bei der Beleuchtung im Wohnzimmer keine Wünsche mehr offen. Haben Sie noch keine Ideen für Ihre Wohnzimmerbeleuchtung?

Raumlicht

Es gibt verschiedene Beleuchtungsideen für Ihr Wohnzimmer. Anhand verschiedener Lichtsysteme im Wohnzimmer können Sie das passende für sich finden. Deckenleuchten wie zum Beispiel Einbaustrahler eignen sich für die Grundbeleuchtung des Raumes und helfen bei der Orientierung. Diese lassen sich in Form von LED Wohnzimmer Deckenlampen anbringen.

Akzentlicht

Tischleuchten verschönern schmucke Sideboards und verleihen durch ihre Akzentbeleuchtung dem Raum Tiefe. Individuell einstellbare Leselampen ermöglichen entspanntes Schmökern. Tiefhängende Pendelleuchten setzen Licht-Spots über Couchtischen

► UNSER TIPP: 

  • Je niedriger Pendelleuchten hängen, desto wohnlicher wirken Sie.

Stimmungslicht

Stehleuchten erhellen ihre Umgebung und spenden sanftes Hintergrundlicht. Auch im ausgeschalteten Zustand sind sie der Eyecatcher im Raum.

► UNSER TIPP: 

  • Setzen Sie Ihren Couchtisch mit drei verschieden hohen Pendelleuchten in Szene. Bei länglichen Couchtischen sollten maximal drei Pendelleuchten in der Reihe ihren Platz einnehmen.

Arbeitszimmer

Im Arbeitszimmer verbringen wir den Großteil des Tages – die richtige Lichtplanung ist daher essentiell und kann die Leistungsfähigkeit und Konzentration verbessern. Diese können Sie dann mit atmosphärischen Leuchten kombinieren. Um die Augen zu schonen sollten die Lichtkontraste im Arbeitszimmer möglichst gering ausfallen.

Raumlicht

Für die Grundbeleuchtung im Arbeitszimmer sorgen Deckenstrahler, die mit ihrem hellen und direkten Licht konzentriertes Arbeiten ermöglichen. Zusätzlich verringern sie den Schattenwurf der Schreibtischleuchte.

Akzentlicht

Eine Schreibtischleuchte sollte auf keinem Schreibtisch fehlen. Dank ihres lichtundurchlässigen Lampenschirms wird das Licht gebündelt und eignet sich somit zum konzentrierten Arbeiten.

► UNSER TIPP: 

  • Rechtshänder sollten die Schreibtischleuchte immer links von sich platzieren, Linkshänder dementsprechend rechts.

Stimmungslicht

Für ein edles Finish im Arbeitszimmer sorgt eine moderne Stehlampe, die mit ihrem indirekten Stimmungslicht einen tollen Gegenpol zu den anderen Leuchten darstellt.

► UNSER TIPP: 

  • Tageslicht sollte in jedem Büro vorhanden sein. Platzieren Sie Ihren Schreibtisch am Besten seitlich neben einem Fenster, so scheint Ihnen die Sonne nicht direkt ins Gesicht und es spiegelt nichts auf dem Monitor.

Schlafzimmer

Zum Träumen braucht man verhältnismäßig wenig Licht. Indirektes Licht ermöglicht sanftes Schlafen und ist der ideale Bettgenosse. Direkte Leuchten sind zusätzliche Helfer um sich morgens im Kleiderschrank zurecht zu finden.

Raumlicht

Eine Deckenleuchte erhellt den Raum von oben, so dass Sie im Kleiderschrank morgens alles schnell finden.

► UNSER TIPP: 

  • Für optimales Licht im Schrank empfehlen wir Deckenleuchten circa 50-80cm vor dem Schrank an der Decke zu installieren.

Akzentlicht

Tischlampen fühlen sich auf Ihrem Nachttisch wie Zuhause und ermöglichen entspannte Stunden vor dem Einschlafen. Eine extra Leseleuchte, die an der Wand angebracht werden kann, spendet bei Bedarf mehr direktes Leselicht.

Stimmungslicht

Kunstvolle Wandleuchten erzeugen spannende Schattenspiele an Ihren Wänden. Sie wollen Schlafen wie unterm Sternenhimmel? Dann bringen Sie eine Lichterkette über Ihrem Bett an. Besonders schön machen sich diese an romantischen Himmelbetten.

Badezimmer

Tageslicht im Bad – wer wünscht sich das nicht? Doch auch Badezimmer ohne Fenster können im besten Licht erstrahlen. Durch die richtige Badezimmer Beleuchtung bringen Sie auch ein Bad ohne Fenster zum strahlen. Mit der richtigen Mischung aus praktischem, aber stimmungsvollem Licht verwandeln Sie Ihr Bad in einen Wellness-Tempel.

Raumlicht

Bei der Badezimmer Lichtplanung können Sie mit Hilfe von Deckenstrahlern den ganzen Raum von oben erhellen. Man muss jedoch bedenken, dass dieses Licht extreme Schatten wirft und alleine zu wenig ist. Aber lassen Sie doch Ihrer Kreativität einfach freien lauf und überlegen Sie sich selbst ein paar Ideen für Ihre Badezimmer Beleuchtung.

Akzentlicht

Dank neben dem Spiegel platzierter Leuchten wird das von der Decke strahlende Licht etwas abgeschwächt und das Licht ist genau da, wo man es am meisten braucht. Wir empfehlen Leuchten mit Milchglas!

► UNSERE TIPPS:

  • Leuchten immer beidseitig neben dem Spiegel platzieren um Schatten zu umgehen.
  • Safety first! Im Bad nur speziell für Feuchträume geeignete Leuchten verwenden, zum Beispiel mit Schutzart IP 44.

Flur

Der Flur wird einrichtungsmäßig oft vernachlässigt. Auch wenn er meist nicht besonders groß ist, bietet er viel verstecktes Wohnpotenzial. Eine sinnvolle und stylische Beleuchtung im Flur bringt selbst den kleinsten Flur zum Strahlen.

Raumlicht

Deckenleuchten sind im Gang besonders wichtig, da sie jeden Winkel beleuchten und ideale Helfer für die Orientierung sind.

► UNSER TIPP: 

  • Mit einem zusätzlichen Bewegungsmelder stößt man sich nachts nicht den Kopf!

Akzentlicht

An Garderobe und Spiegel empfehlen wir zusätzliche Strahler anzubringen. Akzentlicht dient einer indirekten Beleuchtung. Egal ob eine Beleuchtung im Flur, Wohnzimmer oder Schlafzimmer – durch indirekte Beleuchtung tragen Sie dazu bei in Ihrer Wohnung Akzente zu setzen.

Stimmungslicht

In großzügigen Fluren können Sie eine moderne Stehleuchte im Flur positionieren, mit der Sie ein optisches Statement setzen. Garantiert wird Sie jeder Gast sofort darauf ansprechen. In kleineren Fluren bieten sich Wandleuchten als Stimmungszauberer an, die durch ihre Licht-Effekte an den Wänden den Raum optisch vergrößern.

Die Kunst der Tarnung – Kabelsalat und Steckdosen verstecken

Wer kennt es nicht – früher oder später sind beispielsweise  im Wohnzimmer in der nähe des Fernsehers einige Kabelverbindungen sichtbar. Das der Kabelsalat  nicht gerade ansprechend aussieht und dazu verleitet, sich auf die Suche nach einer passenden Kabelverkleidung zu machen, sollte klar sein. Wie Sie ihre Kabel gekonnt verstecken können zeigen wir Ihnen folgende Ideen in den Stichpunkten:

Karton

Dekoboxen oder hübsche Schuhkartons eignen sich wunderbar als Versteck für Kabelsalate. Einfach ein kleines Loch auf der Rückseite des Kartons ausschneiden und die benötigten Kabel durchfädeln. Et voilà!

Sideboards

Mit Hilfe von Kommoden oder Sideboards lassen sich ebenfalls Steckdosen wunderbar kaschieren. Zudem eignen sich Sideboards bestens um nervige Kabel dahinter verschwinden zu lassen.

Fußleiste

Simpel und doch so genial: Dank kaschierender Fußleisten verschwinden Kabel ganz einfach aus dem Sichtfeld.